25.
April

(Wieder)Einstieg mit Ganzkörpertraining

Gestern erwähnte ich, dass ich jedem Wiedereinsteier, auch ambitionierten Sportlern rate, erst einmal mit einem Ganzkörpertraining neu zu starten. An dieser Stelle kann ich gleich Eines vorweg nehmen: Ich bin ein ausgesprochender Fan von Ganzkörper-Trainingsplänen, und das nicht nur für Anfänger und Wiedereinsteiger. Bei vergleichsweise geringem Zeitaufwand werden bei einem Ganzkörpertraining nämlich in einer Einheit alle wichtigen Muskelgruppen trainiert und man formt dabei den gesamten Körper. Zudem kann man so bei zwei bis drei Trainingseinheiten jeden Muskel mehrmals in der Woche stimulieren. Dies ist ideal für diejenigen, die beruflich stark eingebunden sind, eine Familie haben und trotzdem nicht auf ein effektives Workout verzichten wollen.

In der Regel wird ein Ganzkörpertraining als Einstieg in das Kraftraining empfohlen und dies ist als Basis für ein späteres, intensiveres Training sicher ideal. Man wird dabei an die Belastung herangeführt, lernt dabei die einzelnen Übungen kennen und kann sich so für ein folgendes aufgeteiltes, so genanntes Splittraining, vorbereiten. Allerdings kann man gerade im Leistungssport beobachten, dass die Sportler fast ausschließlich auf Ganzkörpertraining setzten. Es hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass viele Übungen, die im Splittraining absolviert werden, überflüssig sind. Insbesondere kleine Muskeln werden intensiv, oft übermäßig, trainiert, damit eben der kleine Bizeps oder die kleinen Bauchmuskeln schnell gut aussehen. Konzentriert man sich aber bewusst auf große Muskeln innerhalb der Trainingseinheit können die Übungen für kleinere Muskeln oft gänzlich entfallen, da diese in der Regel mittrainiert werden. Um unter Umständen schwerpunktmäßig und den Wünschen des Trainierenden entsprechend gewisse Körperpartien intensiver zu trainieren kann immer noch die ein oder andere Übung für kleinere Muskeln hinzugenommen werden.

Ein Ganzkörpertraining ist also eine gute Alternative zum meiner Meinung nach oft überschätztem Splittraining. Es ist für Einsteiger wie für leistungsorientierte Trainierende ideal geeignet und kann ganz unterschiedlich, je nach gewünschter Dauer, Intensität, Umfang und Komplexität gestaltet werden. Zu den Möglichkeiten der unterschiedlichen Trainingsplan-Gestaltung mit einem Ganzkörpertraining werde ich in Kürze etwas ausführlicher berichten…

Tags: , , , ,

Hinterlasse eine Antwort